Konzept

Lernen im vernetzten Klassenzimmer GOES TABLETS.
Für viele Kinder und Jugendliche gehören Internet, Smartphone, Tablet, Facebook, Google & Co heute zum täglichen Leben. Dennoch existiert ein „digitaler Gap“ zwischen Schule / Klassenzimmer und Alltag / Freizeit der SchülerInnen.

Paul Kral, Projektleiter, stellt gemeinsam mit Magenta Hard- und Software (Tablet-Koffer mit iPads bzw. Samsung-Tablets, Ladestation, vorinstallierte Apps und Websites) sowie pädagogisches Knowhow für einen Projektzeitraum kostenlos zur Verfügung.

Während der Projektphase (ca. 5-6 Wochen) sind PädagogInnen für den Einsatz und die didaktische Konzeption verantwortlich. „Tablets-Stunden“ soll es nicht geben, Tablets sollen vielmehr anlassbezogen in den Unterricht eingebaut werden und diesem einen pädagogischen Mehrwert bringen. Analoges und digitales Lernen verschmelzen. Die Tablets sollen auch dazu führen, SchülerInnen digitale Kompetenzen zu vermitteln, sie anregen, im Peer- oder Buddy-System zu arbeiten und sich auszutauschen.

Auf der ConnectedKids-Homepage geben Schulen, die ConnectedKids im Klassenzimmer probieren, gelungene Unterrichtssequenzen weiter. Die Homepage ist integrativer Bestandteil der vom BMBWF initiierten EDUTHEK.

ConnectedKids und viele Tipps für Schule und Ausbildung finden Sie auch auf dem Magenta-Blog .


Anmeldung bei Dr. Paul Kral,
m. 0664 980 41 94,
e know@learnandlead.org

Share This