Leitfaden zur Erstellung eines Medienentwicklungsplans

Medienentwicklungsplan titel

Warum ein Medienentwicklungsplan für die Schule? Die vergangenen Wochen haben gezeigt: Viele Vorgaben, wie mit den neuen Herausforderungen umzugehen ist, gab es in Corona-Zeiten nicht. So mussten SchulleiterInnen und ihr Team gemeinsam für ihren Standort Entscheidungen treffen. Welche E-Learning-Plattform wollen wir verwenden? Einige Schulen war vorbereitet, viele jedoch nicht. Wie kommuniziert die Schule mit den SchülerInnen und den Eltern? Wie werden die Aufgaben koordiniert und abgestimmt? Viele Frage, die durch das Einzelkämpfertum der PädagogInnen nur schwer beantwortbar sind. Das Social-Distance-Learning hat viele PädagogInnen zur Teamarbeit gezwungen, um Aufgaben aufeinander abzustimmen, Abgabetermine zu koordinieren und Kommunikationskanäle (vom E-Mail bis zum Video) zu vereinheitlichen.

Aus all den Erfahrungen kann und soll nach der Schulschließung ein Umdenken passieren, das auf echte Teamarbeit, auf gemeinsame Ziele und Aufgaben für eine Klasse/ Schulstufe setzt. Damit dies gelingen kann, können Schulen auf ihren Schulentwicklungsplan (SQA) zurückgreifen, diesen überdenken und neu abfassen.

Eine fundierte Unterstützung – nicht jede Schule muss das Rad neu erfinden – haben die beiden AutorInnen Michael Weißer und Katrin Weißer für Sie bereits als Angebot erstellt. Mit ihrem Medienentwicklungsplan, gespickt mit Erläuterungen, Musterbeispielen und Tipps, den sie in das Netz gestellt haben, legen sie ein perfektes Konzept vor. Diese Themenbereiche (aus der Webseite übernommen) werden im Leitfaden angeboten:

  • 1. SCHULPROFIL UND PÄDAGOGISCHE ZIELSETZUNG
  • 2. FACH- UND METHODENCURRICULUM
  • 3. MEDIENCURRICULUM
  • 4. PERSONALENTWICKLUNG, FORTBILDUNG, UNTERRICHTSPLANUNG
  • 5. RAUMKONZEPTE
  • 6. DIGITALE LERNUMGEBUNG
  • 7. AUSSTATTUNGSPLANUNG
  • 8. SUPPORT- UND WARTUNGSKONZEPT
  • 9. REGELN
  • 10. VERANTWORTLICHKEIT
  • 11. ZEITPLANUNG

Viele SchülerInnnen an Mittelschulen konnten nur schwer oder gar nicht erreicht werden. Mit einem Schulentwicklungsplan, der Medien in den Fokus stellt, können wir einer neuen Krise ohne Angst gegenüberstehen. Das wussten wir sicherlich schon vor der Schulschließung, aber weder Schulbehörde noch SchulpartnerInnen haben das wirklich beachtet. Zurück zur ’neuen Normalität‘ bietet uns diese Chance, fehlende Konzepte, gemeinsame Ziele, fehlende Abstimmung und Koordination durch entsprechende Planungen zu verhindern.

Bildnachweis: Screenshot des Leitfadens, Titelbild: Image by moonkee na from Pixabay 

Share This