SchuBulender. Klassenkalender ohne Schnörkel?

Aufgabe erledigt

Ja – SchuBulender – das ist kein Tippfehler – so heißt der zentrale Klassenkalender für SchülerInnen und Eltern. Termine, Abgaben werden von PädagogInnen an SchülerInnen/ Eltern übermittelt und warten auf ihre Erledigung.

Neuen Klassenkalender anlegen

Für diesen Klassenkalender ist keine Anmeldung bzw. Registrierung notwendig. Gehen Sie einfach auf die Startseite, geben die Schule (mein Beispiel für den Blog ‚ConnectedKids‘, die Klasse (1a) und eine Email-Adresse) ein. Die Angaben werden nicht überprüft.

Unmittelbar danach erhält man eine Email und kann bereits den Kalender starten.

Kalender verwalten

Drei Fächerbezeichnungen sind vorgegeben, sie sind durch HINZUFÜGEN/ ausblenden erweiterbar (im Blog Sport und Theater). SchülerInnen/ Eltern können als TeilnehmerInnen eingeladen werden.

Sie erhalten Links, einer ist für Pädagoge/in: Termine, Aufgaben, Links eintragen.
Der andere Link ist für SchülerInnen/ Eltern, die die Einträge lesen, aber nicht verändern können. Sie können die Einträge allerdings als erledigt markieren (siehe Titelbild dieses Blogs).

Die Anwendung funktioniert über Webbrowser, kein Download oder Registrierung notwendig und ist wirklich intuitiv. Im Prinzip ist es nur ein geteilter Kalender, aber besonders einfach und anwendbar und sehr ansprechend gestaltet. Daher bestens für Schulen – VS, NMS, ASO – geeignet.

Warum nicht auch als Kalender innerhalb der Familie, zwischen Freunden nutzen, die gerne ihre Termine teilen?

Nachteil?

Ja. Nur SchülerInnen/ Eltern sehen, ob die Aufgaben erledigt sind. Wenn daher die PädagogInnen kein Hochladen auf eine Lernplattform eingeben, kann auch die Erledigung der Arbeitsaufgabe nicht eingesehen werden.

Share This