Digitale Unterstützung beim Homeschooling in der MSK 1

Sabine 7 Titel

Sabine Gundacker – Pädagogin der VS 1160, Brüßlgasse – erzählt, wie sie Homeschooling in ihre Mehrstufenklassse derzeit gestaltet.

Um den Lernalltag der Kinder zu Hause ein wenig abwechs-lungsreicher zu gestalten, haben wir uns einiger digitaler Hilfsmittel bedient.

Das Klassenpadlet

Ein Padlet ist eine digitale Pinnwand. Nach Themen geordnet (nach persönlich frei gestaltbaren Kategorien) können verschiedene für SchülerInnen relevante Links und Dateien gesammelt und der Klasse so lernbegleitend zur Verfügung gestellt werden. So finden sich auf unserem Padlet neben kurzen Erklärvideos, Bewegungstipps, Links zu Übungsapps wie Anton, Antolin, Tipps für Hörbücher, Bastelideen und vieles mehr. Die Inhalte können beliebig erweitert und aktualisiert werden.

Die Einrichtung des Padlets ist sehr einfach und erfordert kein großes technisches Wissen. Die kostenlose Version ist für LehrerIn völlig ausreichend, in diesem Fall kann man 3 persönliche Pinwände gestalten. Eltern und SchülerInnen müssen sich nicht registrieren und erreichen das Padlet ganz einfach über einen Link oder QR Code. Damit das Padlet nur von der eigenen Klasse eingesehen werden kann, ist es möglich, dieses mit einem persönlichen Passwort zu schützen. (Der Grad der öffentlichen Zugängigkeit kann vom Ersteller selbst festgelegt werden)

Virtueller Morgenkreis mit Zoom

Da den SchülerInnen zunehmend der Kontakt zu ihren Freunden fehlt, haben wir begonnen, uns einmal pro Woche via Zoom in einem virtuellen Raum zu treffen. Um die Kommunikation ein wenig zu erleichtern, wurden die SchülerInnen gebeten, einen roten und einen grünen Gegenstand (Ostereier, Socken, Bälle….) bereit zu halten. Damit lassen sich (in der Galerieansicht) sehr einfach Ja– / Nein-Aussagen beantworten. Auf einen Blick können auf diesem Weg Stimmungen, Erlebnisse mitgeteilt werden  und dabei gleichzeitig auch eventuelle  Unsicherheiten gegenüber  dieser neuen Form der Kommunikation überbrückt werden.

Virtueller Morgenkreis mit Zoom

Neue Lerninhalte

Um auch neue Stoffgebiete zur Bearbeitung nach Hause schicken zu können, haben wir kleine Videos erstellt, welche wir per Email und Whats App verschickt haben bzw. auch auf unser Padlet gestellt haben. In weiterer Folge werden wir – fallweise- auch den Zoom-Raum in Kleingruppen zur Erarbeitung benutzen.

Ein kleiner Selbstläufer

Da meine SchülerInnen größtenteils sehr begeisterte Geschichtenerzähler sind, habe ich eine Geschichte auf die Reise geschickt.

Drei SchülerInnen bekamen gleichzeitig den Beginn einer Geschichte per Email zugesandt mit dem Auftrag, sie ein wenig weiter zu erzählen und möglichst nicht zu beenden. Die SchülerInnen schreiben die Geschichte weiter und senden sie per Email wird an mich zurück. Unauffällig wird sie verbessert und an die nächsten drei Autoren weitergeschickt. Es gibt nur ein Maximum an Wörtern, das nicht überschritten werden darf, kein Minimum, so können auch die jüngsten SchülerInnen ihren Beitrag leisten. Auf diesem Weg sollten im Lauf der Zeit drei (hoffentlich ganz unterschiedliche ) Geschichten entstehen. Die Kinder sind mit Feuereifer dabei!

Die Kommunikation mit Eltern

Zur Kommunikation mit den Eltern und SchülerInnen verwenden wir einen Klassen-Emailverteiler – unsere Klassenwhatsappgruppe. Diese verwenden wir allerdings schon beim Klassenforum für dringende Mitteilungen als Plattform beschlossen haben. Eventuelle Rückfragen und Klärung von Problemen sind auch über das Telefon möglich.

Auch wenn uns einige dieser Hilfsmittel – wie z.B: das Klassenpadlet – ganz bestimmt auch später begleiten werden, sind wir uns aber alle sehr einig, dass wir unsere gemeinsamen Schultage wesentlich schöner finden!!!

(Anmerkung: ungekürzt übernommen)

Share This