Wie Schule und ZUHAUSE kommunizieren

Connected hands.Blog

Best Practice. Der regelmäßige Kontakt zwischen Schule und dem Zuhause der SchülerInnen.

„Die Voraussetzung für den digitalen Kontakt zwischen KlassenlehrInnen und den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der SchülerInnen bildet der Besitz aller E-Mail-Adressen“, so die Klassenlehrerin Natalie Ehgartner der VS Brüßlgasse 18.

Somit dient der E-Mail-Austausch mittels der Klassen-E-Mail-Kontaktliste als „digitales Mitteilungsheft“.

Zunächst wurde eine E-Mail-Kontaktliste mit allen E-Mail-Adressen der SchülerInnen der Klasse seitens der KlassenlehrerInnen erstellt. Diese erweist sich als besonders praktisch, da dadurch schriftliche Informationen an alle gleich, direkt und zur selben Zeit versendet werden können.

„Besonders notwendig erscheint mir in diesem Zusammenhang, mit den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten sowie SchülerInnen zu vereinbaren, dass nach allen versendeten E-Mails seitens der KlassenlehrerInnen, auch eine Rückantwort für den Erhalt der E-Mails und relevanten Informationen erfolgt.“

Ausschnitt eines unteren E-Mail-Teils

Um als Klassenlehrkraft dabei den Überblick zu erhalten, wäre es sinnvoll, Aufzeichnungen zu führen. Klassenlisten mit genauer Dokumentation der E-Mailrelevant, mit Datumsvermerk und Anführen des Erhalts bestimmter Schülerinnen und Schüler wären dabei sinnvoll.

Um den Kontakt wirklich regelmäßig aufrecht zu erhalten, können Erinnerungs-E-Mails mit der bereits versendeten Information nochmals versendet werden oder es wird telefonischer Kontakt aufgenommen.

„Wesentlich erscheint hier auch das Ordnen und Gliedern der E-Mails, denn diese dienen schließlich als Nachweise für die Austauschprozesse über längere Zeiträume ohne den regelmäßig vorhandenen und ermöglichten Schulalltag.“

Das Zusenden von Internetlinks an SchülerInnen

„Die meisten SchülerInnen besitzen bereits Erfahrungen im Umgang mit dem Internet (individuell nach eigenen Bedürfnis unterschiedlich). Mir als Klassenlehrerin war es aber wichtig, Schülerinnen und Schülern eine Anleitung in Form eines geschriebenen Briefes zukommen zu lassen“, empfiehlt Frau Natalie Ehgartner.

Die Linkliste zum Best Practice von Natalie Ehgartner.

Musikprojekt der „Monsterfreunde

Übungs- und Lernplattform

  • Anton: App
  • Anton – Anton, Lern-App für D, M, SU, BU, Mu, DaZ (1-8) -auf ConnectedKids

Share This