Lebensmittel gehören nicht in den Müll, sondern in den Bauch

Umweltschutz_1200x675


ConnectedKids auf dem Magenta-Blog: Beitragsausschnitt von Gerit Brunner, Junior High School NMS 1220, Konstanziagasse 50

Nicht nur in der Art und Weise der Lebensmittelproduktion kann CO2 für den Umweltschutz eingespart werden, sondern auch wenn Lebensmittel nicht weggeworfen werden. Österreichs Haushalte werfen jährlich bis zu 157.000 Tonnen an angebrochenen und original verpackten Lebensmitteln weg. Dabei handelt es sich vorwiegend um Obst und Gemüse, das mehrheitlich noch genießbar wäre.

Dass Lebensmittel im Bauch landen anstatt im Müll, hat die kostenlose App von Too Good To Go zum Ziel. Sie basiert auf einem Netzwerk an gastronomischen Betrieben, die das Wegwerfen von Überproduktionen vermeiden wollen. Aus diesem Grund bieten sie überschüssiges Essen mithilfe der App vergünstigt an. Die smarte Ressourcenschonung in Form von köstlichem Essen steht für iOS und Android bereit.

https://youtu.be/G6xCcWASKcA

Mehr lesen zum Thema Umweltschutz: Mit smarten Projekten das Ökosystem retten.

Share This